Berlinale 2020, Tag 2: Unruhen, Bizarres und Prinzipien

Notre-Dame du Nil [Our Lady of the Nile] (Frankreich, Belgien, Ruanda; Regie Atiq Rahimi) Ruanda, 1973. Eine katholisch geführte Mädchen-Oberschule. Nur wenige der Töchter aus vornehmlich Beamten- und Regierungskreisen hoffen auf ein Studium, eher auf eine standesgemäße Heirat. Auch in diesem Mikrokosmos ist der Konflikt Hutus vs. Tutsis latent vorhanden, wenn auch zumeist zivilisiert kaschiert. … WeiterlesenBerlinale 2020, Tag 2: Unruhen, Bizarres und Prinzipien

Berlinale 2020, Tag 1: Zahlenspiele, Mischpoke und Kräfteschwund

Nomery (Ukraine, Regie: Akhtem Seitablaev und Oleg Sentsov) Wenn die Produktionsgeschichte eines Werkes so bemerkenswert ist, macht man sich schon mal Gedanken, ob der Film das einlösen kann. Der ukrainische Schauspieler und Regisseur Oleg Sentsov wurde 2014 in Russland verhaftet. Die Anklage lautete auf Planung von terroristischen Akten. Er wurde nach langer Untersuchungshaft (die auch … WeiterlesenBerlinale 2020, Tag 1: Zahlenspiele, Mischpoke und Kräfteschwund