Berlinale 2014, die 14te …oder: 5 Kurze bitte

Wenn ich recht erinnere, habe ich auf der Berlinale noch gar keine Kurzfilme gesehen. Dabei schätze ich die Form durchaus. Es war also höchste Zeit. Aus den bereit gestellten 5 Filmprogrammen (mit jeweils 5 Beiträgen) entschied ich mich für Berlinale Shorts – Programm V Meiner Frau beschrieb ich das Prinzip als „Wundertüte“. Dafür sind die … WeiterlesenBerlinale 2014, die 14te …oder: 5 Kurze bitte

Berlinale ’14, die 13te …oder: It’s a family affair

Viele Filme aus bella Italia hat dieser Jahrgang leider nicht zu bieten. Hoffen ließ jedoch In Grazia di Dio Die toughe Adele hat jahrelang mit ihrem Bruder eine kleine Textilfabrik in der apulischen Provinz jahrelang mehr schlecht als Recht durch die Wirtschaftskrise(n) gebracht. Als der Druck ihrer Gläubiger-Banken zu groß wird schmeißen sie das Handtuch, verkaufen … WeiterlesenBerlinale ’14, die 13te …oder: It’s a family affair

Berlinale 2014, die 12te …oder: ein nicht un-interessanter Fall

Über-Ich und Du Nick ist ein Tagedieb. Ein Schlemihl. Ein Filou. Seine „Geschäfte“ kann man bestenfalls mit …An- und Verkauf umschreiben. Da Käufer und Lieferanten (..es geht vornehmlich um antiquarische Bücher) nicht immer zufrieden sind, ist er quasi ständig unter getaucht. Ein heißer Tipp ist ein angeblich leerer Bungalow im Münchener Vorort. Zu dumm, dass … WeiterlesenBerlinale 2014, die 12te …oder: ein nicht un-interessanter Fall

Berlinale 2014, die 10te …oder: Wir machen den Weg frei …oder: schwarzer Humor im Schnee

Unmutiges Platzanweiser Personal, Klappsitze mit Platzangebot wie in den 70ern, rund ein drittel der Sitzplätze im Blickwinkel eingeschränkt… In den Friedrichstadt-Palast gehe ich nur, wenn ich muss. Diesmal musste ich. Manchmal ist es schön überrascht zu werden. Manchmal einfach ok, genau das -genau genommen noch viel mehr- zu bekommen, was man erwartet hat. Kraftidioten | … WeiterlesenBerlinale 2014, die 10te …oder: Wir machen den Weg frei …oder: schwarzer Humor im Schnee

Berlinale 2014, die 7te …oder: Professionelle Intimität

nach dem enttäuschenden argentinischen „Problemfilm“ gab es Boden gut zu machen She’s lost control Neben der Vorbereitung ihrer Master-Arbeit betätigt sich die ansonst zurück gezogene Ronah als Surrogat-Partnerin. Sie stellt sich, therapeutisch angeordnet, Patienten mit Verhaltens-Störungen für sexuelle Handlungen zur Verfügung. Dies ist eine (leider umstrittene) Methode um Entwicklungen im Ausleben von Intimität Sexualität aufzuholen. … WeiterlesenBerlinale 2014, die 7te …oder: Professionelle Intimität