Berlinale 2024, Tag 6: Unhappy Hippo, Heilige Einfalt – und Selbsttherapie

Pepe (Dominikanische Republik/Namibia/Deutschland/Frankreich, Regie: Nelson Carlos De Los Santos Arias) Nicht unbedingt eine persönliche “Gurke” -doch etwas, das man sich wohl höchstens auf der Berlinale anschaut. Das ursprünglich ausschließlich in Afrika beheimatete Flusspferd ist hier unser Erzähler. Mit abgrundtief gluggernder Stimme wundert es sich hier als Off-Erzähler wie es auf einem anderen Kontinent aufgewacht ist. … Weiterlesen

Berlinale 2024, Tag 5: Die Kunst des Loslassens, Kurzgesehenes – und Szenen zweier Ehen

Arcadia (Australien, Regie: Yorgos Zois) Ein Instinkt-Ticket sagen wir mal; man muss sich ja eigene Filmerfahrungen mit den Kurzbeschreibungen der Berlinale Webseite interpolieren. Wir schrecken hoch mit Katerina, die auf dem Rücksitz erwacht, während ihr Mann Yann in die griechische Küstenprovinz fährt. Bald sieht man beide einen Leichnam identifizieren. Es fällt kein Wort, erschütterte Trauer … Weiterlesen

Berlinale 2024, Tag 4: Österreichische Niederungen, französische Wirren – und eine irre Invasion

Andrea lässt sich scheiden (Österreich, Regie: Josef Hader) Mit dem Filmland Österreich (oder aber der Berlinale Kuratierung) habe ich beste Erfahrungen. Und wo ich seinerzeit seine “Wilde Maus” erst einiges später zu sehen bekam, musste ich den Zweitfilm des Kabarettisten Josef Hader unbedingt im Festival sehen. Kaum noch etwas hält die desillusionierte Provinz-Polizistin Andrea in … Weiterlesen

Berlinale 2024, Tag 3: Frontgespräche, Flucht und ein Neubau

Intercepted (Kanada/Frankreich/Ukraine, Regie: Oksana Karpovych) Morgens Zweifel an der eigenen Entschlossenheit: So einen Film gleich am Morgen? Filmische Zeugnisse wie “Intercepted” werden jedoch, so wird mir sehr bald klar, nicht genug gesehen. Jubelten gestern nach dem Screening von “Redaktsija” noch ukrainische ZuschauerInnen lautstark dem Film und seinem Team zu, so ist man heute beim Abspann … Weiterlesen

Berlinale 2024, Tag 2: Zeugnistag, Idealismus und Food Fight

Last Swim (Vereinigtes Königreich, Regie: Sasha Nathwani) Block-gebuchter Tag in einem Kino. Schien eine gute Idee. Damit fällt die Raserei zwischen Spielstätten schonmal weg. Da alle drei Filme jedoch sehr interessante (aber auch lange) Q&As hatten, konnte ich mich jeweils im Anschluss fast direkt wieder anstellen. Und Bewegung gab es ansonsten auch nicht viel – … Weiterlesen